Diese Seite drucken

Notfallmappe

Jetzt erhältlich: Notfallmappe - Wittlager Land für den Notfall gerüstet

Die Vorstellung, alleine und hilflos in eine Notsituation zu geraten und sich in der nicht mehr äußern zu können, bereitet jedem Menschen Angst. Wer ist im Notfall Ansprechpartner, welche Vorerkrankungen liegen vor, welche Medikamente werden eingenommen? In solchen „sprachlosen“ Situationen bietet die Notfallmappe Antworten und wichtige Handlungsanweisungen für Angehörige und Ärzten. Jetzt ist sie in den Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln (in den Bürgerbüros) kostenlos erhältlich.

Georgsmarienhütte und Bissendorf sind Vorbilder für dieses Projekt. Hier gibt es die Notfallmappe bereits seit einiger Zeit – die Nachfrage war sogar so groß, dass die anfängliche erste Auflage von 1.000 Exemplaren schnell vergriffen war. „Wir müssen das Rad ja nicht neu erfinden und deshalb haben wir die Idee auch für unsere ILE-Region Wittlager Land aufgegriffen“, erklärt Günter Harmeyer, Bürgermeister der Gemeinde Bad Essen. Angeregt von ihm und seinen Amtskollegen der anderen Gemeinden hat Regionalmanager Michael Ripperda die Gesamtkoordination des Projektes übernommen und im regen Austausch mit den Vorbildgemeinden den Inhalt auf das Wittlager Land übertragen sowie erweitert.

Unter Berücksichtigung des demografischen Wandels und dem Aspekt, dass ältere Menschen immer länger in den eigenen vier Wänden leben möchten, ist die Notfallmappe ein wichtiges Angebot für die Region. „Mit der Notfallmappe kommt noch ein weiterer Baustein zur Erhöhung der Wohnqualität in unseren Gemeinden hinzu. Im Rahmen unserer Kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung haben wir diesen Ansatz gerne verfolgt“, erklärt Bohmtes Bürgermeister Klaus Goedejohann.

2.000 Notfallmappen stehen nun zur Abholung bereit. Auf 13 Seiten können die Bürgerinnen und Bürgern Notfall-Adressen und medizinische Daten eintragen sowie detaillierte Angaben zur Medikamenteneinnahme und medizinischen Daten machen. „Es gibt Raum für das Aufbewahren der Kopien von Blut- und Organspendeausweisen, außerdem sind Vorlagen für Patientenverfügungen sowie Vorsorgevollmachten beigelegt“, beschreibt Rainer Ellermann, Bürgermeister in Ostercappeln. Finanziert aus den Gemeindetöpfen, gedruckt in der Region und geheftet in den heilpädagogischen Behindertenwerkstätten Osnabrück sind die handlichen Notfallmappen ein Muss für die heimischen vier Wände.






Notfall

Die Lenkungsgruppe Wittlager Land präsentiert die neue Notfallmappe für das Wittlager Land
Friedrich Völler (LGLN Osnabrück), Günter Harmeyer (Bürgermeister Gemeinde Bad Essen), Rainer Ellermann (Bürgermeister Gemeinde Ostercappeln), Sabine de Buhr-Deichsel (Erste Gemeinderätin Gemeinde Bohmte), Klaus Goedejohann (Bürgermeister Gemeinde Bohmte), Michael Ripperda (Regionalmanagement Wittlager Land), Michael Borgmeier (Gemeinde Ostercappeln) (v.l.)